PCS Systemtechnik GmbH

  • Pfälzer-Wald-Str. 36
    Deutschland-81539 München
  • +49 (89) 68004-0
  • +49 (89) 68004-410

Innovation, Design und Qualität – so positioniert sich PCS Systemtechnik als einer der führenden, deutschen Hersteller von Hard- und Software für die Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Betriebsdatenerfassung. PCS realisiert mit den Produktfamilien INTUS, DEXICON und CONVISION professionelle Lösungen aus den Bereichen der Sicherheitstechnik, Zeitwirtschaft und Betriebsdatenerfassung. Die Hardware der INTUS Familie zeichnet sich durch innovative Technologie und ausgezeichnetem Design aus. Das schlüsselfertige, zertifizierte  Subsystem DEXICON koppelt INTUS Terminals an SAP ERP HCM (HR) undSAP S/4 HANA. Die CONVISION Videofamilie ergänzt Zutrittslösungen mit integrierter Videoüberwachung.

PCS vermarktet seine Produkte über rund 100 Software- und Systemhaus-Partner fürWorkforce Management, die INTUS Terminals in ihre Applikationen integrieren. Das Resultat sind moderne und zukunftsorientierte Gesamtlösungen, maßgeschneidert für jede Branche und Firmengröße. PCS-Kunden schätzen die Möglichkeit, Hard- und Software unabhängig voneinander auswählen zu können – ein erstrebenswertes Mehr an Investitionssicherheit. Die Zutrittskontrolle als Bestandteil moderner Sicherheitstechnik wird zusätzlich über Errichter abgesetzt. SAP-Kunden werden überwiegend im Direktgeschäft bedient. Seit 1990 ist PCS Software-Partner der SAP®AG.Die Software DEXICON kommuniziert über zertifizierte Schnittstelle mit SAP ECC (HR-PDC) oder SAP S/4HANA zur Organisation von Zutrittskontrollsystemen und Zeiterfassung.PCS besitzt seit über 20 Jahren SAP-Know-how für die besonders zeiteffiziente Umsetzung der Projekte in der Praxis.

Derzeit sind über 290.000 installierte INTUS-Geräte in Europa mit den Standardlösungen von PCS und seinen Partnern im Einsatz.

PCS Zutrittskontrolle erhält Zertifizierung für das Kone Access Control Interface zur Aufzugsteuerung.

7. November 2018

Die Zutrittskontroll-Software DEXICON ist jetzt für das Kone Access Control Interface zertifiziert. PCS stellt mit dieser Anbindung sicher, dass KONE-Turnstiles, -Aufzüge und auch die Zielwahlsteuerung (Destination Control System) mit der DEXICON-Zutrittskontrolle-Software kommunizieren. D... weiterlesen

PCS Systemtechnik beendet das Geschäftsjahr mit stabilem Wachstum und dem Fokus auf vernetzte Sicherheitslösungen.

24. September 2018

PCS Systemtechnik GmbH, beendete am 30. Juni 2018 das Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 20,2 Millionen Euro. Als Spezialist für Sicherheitstechnik und Datenerfassung konnte PCS das Ergebnis weiter steigern und die 20 Millionen-Grenze im Umsatz überschreiten. Mit wachsendem Projektvol... weiterlesen

Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär besucht ZMI und PCS auf der neuen CEBIT 2018.

5. September 2018

Die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, MdB, nutzte ihren gestrigen Messerundgang auf der neuen CEBIT, um sich bei ZMI und PCS Systemtechnik über Lösungen zur Flexibilisierung und Digitalisierung der Arbeitswelt sowie über physischen Unternehmensschutz zu inf... weiterlesen

INTUS ACM80e Zutrittskontrollmanager

Der INTUS ACM80e dient als Zutrittskontrollmanager für die Steuerung von 4-16 Türen, Drehsperren oder Drehkreuze. Zum Schutz der sensiblen Zutrittsdaten ist er mit einer Embedded Firewall, einer Datenverschlüsselung zum Rechner und zu den Zutrittslesern sowie einem dreistufigen Passwort-System ausgestattet.

Bei der Entwicklung des INTUS ACM80e wurde besonderen Wert auf eine erhöhte Umweltverträglichkeit gelegt. Gegenüber dem Vorgängermodell konnte die Leistungsaufnahme im Leerlauf um 65% reduziert werden. Die Wärmeabgabe der Rack-Version sank von 155 auf 99 BTU/Stunde. Die Versorgung der Leser und Türöffner erfolgt ohne externes Netzteil direkt aus dem ACM80e heraus. Vier zusätzliche Ein- und Ausgänge dienen für den Anschluss an Einbruchmeldeanlagen u.ä.

Das Gehäuse der Rack-Version ist aus Aluminium gefertigt. Zusammen mit der neuen Elektronik konnte somit das Gewicht halbiert werden, was neben den Versandkosten auch die CO2-Emissionen beim Transport senkt.

mehr...weniger...