cognitix GmbH

  • Neumarkt 29-33
    Deutschland-04109 Leipzig
  • +49 (341) 33187000
  • +49 (341) 33187099
  • IT-Bestenliste

What we do.

Our solution consists of a platform-independent threat detection and protection system. Our next-generation firewall offers inline real‐time correlation that discovers concealed behavior, patterns and threats by correlating security and network events across time and flows. cognitix context-aware packet-processing engine is capable of processing tens of millions of packets while correlating between all packets in real time and at wire-speed.

We know that humans are part of the problem but if given the right tools and information, they can be part of the solution. We know that in today’s world and throughout most of the network traffic transported over HTTP and HTTPS and with trends such as BYOD, perimeters have become porous and jagged.

There is no longer a clear demarcation between the perimeter and the internal network. We know that network security is no longer about detecting and monitoring but rather about analyzing and understanding. We know that effective network security has to be cost-effective and easy- to-use without compromising feature quality and sophistication.


top

Der sächsische Landessieger des INNOVATIONSPREIS-IT 2018 steht fest

10. April 2018

In den letzten Tagen stieg die Spannung: wer sind die glücklichen Sieger des diesjährigen INNOVATIONSPREIS-IT? Die Entscheidung steht nun endgültig fest und kann endlich bekannt gegeben werden. Landessieger von Sachsen ist die cognitix GmbH mit ihrem Siegerprodukt Threat Defender. Die... weiterlesen

Threat Defender

Echtzeitanalysen und IoCs sind die Basis schneller Managemententscheidungen im Threat Defender auf Layer 2 Basis. Innovative verhaltensbasierte Policies und intelligente Netzwerksegmentierung schützen vor Zero-Day-Angriffen und erkennen z. B. Botnetze (Threat Intelligence). Die Lösung mit integriertem Flink-System verteilt hocheffizient Applikationen und Ressourcen. Für bestehende Datenbanksysteme kann Rechenleistung temporär an externe Systeme ausgelagert werden. Die Elasticsearch-Integration (Flink & Kibana) unterstützt verteiltes Speichern. Anfragen können unabhängig voneinander bearbeitet werden. Die Kapazität bestehender Systeme wird effizienter genutzt. Der Threat Defender verwendet DPDK zur ressourcenschonenden Verarbeitung von Datenpaketen im Netzwerk. Die Software nutzt energiesparende CPUs und läuft auch auf Systemen mit niedriger Leistung. KMU sind damit Hauptzielgruppe. 

mehr...weniger...