Neue hebelHALLE – Referenz: SZM GmbH & Co. KG, Ursensollen

Massiv, sicher und flexibel

Die neue Fertigungshalle des Spezialisten für Dreh- und Frästeile für den Sondermaschinenbau im oberpfälzischen Ursensollen sollte zunächst in Trapezblechbauweise erstellt werden. Die Bauherren Josef und Stefan Moosburger entschieden sich jedoch nach Beratung durch den hebelHALLE Partner Mein-Bauplaner für eine massive, werthaltige Halle aus Porenbeton. Ausschlaggebend war vor allem die hohe Flexibiliät der neuen Halle, bei der An-, Aus- und Umbauten nach Bedarf einfach möglich sind.

Faktoren wie Brandschutz, Einbruchschutz und Schallschutz waren neben der Massivität des Baustoffs Gründe, sich für die Modulbauweise einer hebelHALLE zu entscheiden. Das passgenaue Baukastensystem mit aufeinander abgestimmten Modulbauteilen bot den Bauherren die gewünschte Flexibilität und orientierte sich genau an den Wünschen von Stefan und Josef Moosburger. Nutzungsänderungen und Anbauten können an massiven Gebäuden einfach und unter Einhaltung von Brandschutzmaßnahmen einfach umgesetzt werden. Zudem bietet diese Bauweise den Vorteil, dass Rohbauten innerhalb kürzester Zeit stehen und nachfolgende Gewerke zeitnah mit den weitern Baumaßnahmen beginnen können. Innerhalb von nur einem Jahr wurde die 1.600 m² große Fertigungshalle komplett fertiggestellt.

Möchten auch Sie eine hochwertige Halle realisieren? Dann lassen Sie sich unbedingt von den Vorteilen einer vollmassiven hebelHALLE überzeugen.

hebelHALLE ist der Spezialist für den vollmassiven Hallenbau aus Porenbeton. Das standardisierte Baukastensystem ermöglicht eine kostengünstige und wertstabile Realisierung jedes Bauvorhabens. Mit einem erfahrenen regionalen Partnernetzwerk entstehen Werkstätten, Produktions- und Lagerhallen mit oder ohne Verkaufs- oder Büroräumen – für jede Branche die richtige hebelHALLE.

Veröffentlicht am: 14. November 2017
Kategorie: Bauen / Wohnen