2018 wurden über 100.000 Störungen mittels stoerung24.de gemeldet

Kostenloses Störungsportal

Kostenloses Störungsportal

[...]

Wem fallen beim Spazieren bzw. Gassi gehen oder beim Fahrradfahren, nicht hin und wieder defekte Straßenlaternen auf? Meistens in der Dämmerung und zu diesen Zeitpunkten ist eine funktionstüchtige Straßenbeleuchtung unverzichtbar. Nur die wenigsten Menschen wissen aber auf Anhieb die richtige Meldestelle für Defekte in der Straßenbeleuchtung. Das kostenlose Störungsportal stoerung24.de ist hierfür die Lösung.

Über 100.000 Störungen gingen 2018 deutschlandweit über das kostenlose Störungsportal ein. Der Vorteil von stoerung24: Egal in welcher Gemeinde oder Stadt Sie sich befinden, Sie können jederzeit eine kaputte Straßenlaterne melden. Das Portal und die App sind rund um die Uhr verfügbar und können ohne Login von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden.

Der Betreiber von stoerung24.de, die sixData GmbH, ist Marktführer im Bereich Software für Straßenbeleuchtung und hat daher den direkten Draht zu den Verantwortlichen der Straßenbeleuchtung. Die sixData GmbH veranlasst im ersten Schritt, nach Eingang der Störung, die direkte Weiterleitung an den Zuständigen. Jede weitere Meldung eines Defektes für diesen Ort, wird automatisch übermittelt.

100.000 Störungen der Straßenbeleuchtung, dieser Wert spricht für sich. Mittlerweile sind ca. 10.000 Kommunen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande bei stoerung24 registriert und lassen sich kostenlos Störungen der Straßenbeleuchtung von ihren Bürgern melden.

Einfachheit der Störungsmeldung überzeugt

Bürgerinnen und Bürger, denen ein Defekt auffällt, können diesen dank stoerung24 innerhalb von weniger als einer Minute melden. Zu Beginn der Störungsmeldung über das Portal bzw. die App, muss der genaue Störungsort auf einer Karte bzw. über das Suchfeld ausgewählt werden. Anschließend wählt der Störungsmelder den Defekt, z.B. Glas gebrochen, aus. Hierbei ist es möglich eine genauere Beschreibung der Störung anzugeben. Im dritten Step kann der Störungsmelder noch ein Foto des Defekts anhängen und im letzten Schritt ist es möglich, für eventuelle Rückfragen persönliche Daten anzugeben.

Natürlich müssen Gemeinden bzw. Städte nicht erst darauf warten, bis für sie die erste Störung via stoerung24 gemeldet wird. Sie können sich auch aktiv bei stoerung24.de anmelden und eine E-Mail Adresse für ihren Bereich hinterlegen lassen.

stoerung24.de kann nicht nur für Defekte der Straßenbeleuchtung genutzt werden

Viele Städte nutzen den Service mittlerweile auch für andere Objekte wie z.B. Straßenschäden und wilden Müll. Das erspart den Störungsmeldern und Gemeindemitarbeitern gleichermaßen viel Zeit. Für die unterschiedlichen Objekte werden verschiedene E-Mail Adressen hinterlegt, sodass immer der richtige Ansprechpartner in der Verwaltung die entsprechende Störung erhält.

Mehr Informationen unter: www.stoerung24.de.

Veröffentlicht am: 8. Januar 2019