Rohde & Schwarz unterstützt UNH-IOL bei Automotive-Ethernet-Testing-Services gemäß OPEN Alliance TC9-Testspezifikation

Der Messtechnikspezialist Rohde & Schwarz unterstützt das University of New Hampshire InterOperability Laboratory (UNH-IOL) mit einer Erweiterung für Konformitätstests. Von nun an können Kunden des UNH-IOL die Konformität ihrer Automotive-Ethernet-Kabel und -Steckverbinder (Teilstrecke) gemäß der Testspezifikation der OPEN-Alliance-Arbeitsgruppe TC9 sicherstellen. TC9 deckt sowohl ungeschirmte (UTP) als auch geschirmte verdrillte Leitungspaare (STP) ab.

Von der engen Zusammenarbeit zwischen Rohde & Schwarz und dem UNH-IOL an einer Automotive-Ethernet-Prüfstandsplattform profitieren OEMs, Tier-1- und Tier-2-Zulieferer sowie Systemintegratoren, die die Konformität ihrer Produkte zertifizieren lassen wollen.

Das von der OPEN Alliance akkreditierte Testlabor UNH-IOL spielt seit 2012 eine führende Rolle bei der Entwicklung von Automotive-Ethernet-Tests. Für diese Testservices verfügt das Labor über einen umfassenden Prüfstand, der bereits mit dem R&S RTO2044 Oszilloskop ausgerüstet ist. OEMs und Hersteller von Steuergeräten können so ihre 100/1000BASE-T1-Konformitätstests einschließlich Physical Layer und Steuergeräte auf Basis der OPEN Alliance TC8-Testspezifikation in einem einzigen Labor durchführen. Mit der jüngsten Erweiterung um einen R&S ZNB8 4-Tor-Vektornetzwerkanalysator deckt der Prüfstand nun auch die TC9-Testspezifikation ab – insbesondere Tests der Kabel und Steckverbinder, die den Teilstreckenabschnitt bilden.

Dr. Nik Dimitrakopoulos, Market Segment Manager Automotive bei Rohde & Schwarz, erläutert: „Mit dem Release der TC9-Testspezifikation möchten wir unseren Kunden die zuverlässige Verifizierung ihrer Kabel und Steckverbinder ermöglichen. Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft mit dem UNH-IOL fortzusetzen und das Testlabor bei der Erweiterung seiner Testmöglichkeiten mit unserem R&S ZNB VNA für Kabel-, Steckverbinder- und Teilstrecken-Tests zu unterstützen.“

Curtis Donahue, Senior Manager of Automotive Ethernet Technologies bei UNH-IOL, betont: „Wir freuen uns über die jüngste Erweiterung unseres Automotive-Prüfstands um das R&S RTO2044 Oszilloskop und den R&S ZNB8 Vektornetzwerkanalysator. Unsere kontinuierliche Partnerschaft mit Rohde & Schwarz hilft uns bei der Erweiterung unserer Testservices für 100/1000BASE-T1-Lösungen sowohl für Halbleiterhersteller als auch Tier-1-Automobilzulieferer und ermöglicht es dem IOL, Testservices für künftige Automotive-Ethernet-Technologien wie den 10BASE-T1S PHY anzubieten, der derzeit im IEEE entwickelt wird.“

Weitere Informationen über Testlösungen für Fahrzeug-Bordnetze von Rohde & Schwarz finden Sie unter: https://www.rohde-schwarz.com/_231834.html

Veröffentlicht am: 12. November 2020
Kategorie: Produktionstechnik