OSRAM Continental setzt auf Datenaustausch aus der Cloud

OSRAM Continental ist einer der ersten Automobilzulieferer in Deutschland, der seine komplette IT-Landschaft in die Cloud verlagert hat. Produktdaten tauscht das vor zwei Jahren gegründete Joint Venture, das die Kompetenzen der beiden Muttergesellschaften OSRAM und Continental auf den Gebieten Lichttechnik, Elektronik und Software bündelt, über den Cloud-basierten Datenaustausch-Service von PROSTEP aus. Die Nutzung von OpenDXM GlobalX als SaaS-Modell (Software as a Service) erspart dem Unternehmen die Kosten für Anschaffung, Implementierung und Wartung von Hard- und Software und macht es aus dem Stand austauschfähig.

OSRAM Continental hat seinen Hauptsitz in München und ist weltweit in neun Ländern präsent. Mit 1.500 Mitarbeitern entwickelt, fertigt und vertreibt das Joint Venture Lösungen für Front- und Heckscheinwerfer, individuell ansteuerbare Innenbeleuchtungen und innovative Projektionssysteme, die für mehr Fahrsicherheit und Komfort sorgen. Die Produktentwicklung verteilt sich über Europa, Amerika und Asien. Im Einklang mit der generellen Cloud-Strategie entschied sich das Unternehmen für den Einsatz von OpenDXM GlobalX aus der Cloud, weil die SaaS-Lösung sehr schnell global implementiert werden konnte. Alle Standorte greifen einfach über das Internet direkt auf die hochsichere Cloud-Infrastruktur des DARZ Rechenzentrums in Darmstadt zu.

OpenDXM GlobalX ist eine mehrmandantenfähige SaaS-Lösung. OSRAM Continental nutzt sie jedoch als Single-Tenant-Anwendung, um mit Automotive OEMs große CAD-Datenmengen über das OFTP2-Protokoll austauschen zu können. Zu diesem Zweck hat PROSTEP für den Kunden eine externe OFTP-Anwendung in den Datenaustausch-Service integriert, die nur in Verbindung mit einer privaten Cloud bzw. einer eigenen Instanz einsetzbar ist. Außerdem haben die PLM-Experten die Cloud-Anwendung dahingehend erweitert, dass der Kunde die Größe der Webspaces für einzelne Anwender oder Anwendergruppen im Rahmen des gesamten Speicherkontingents frei wählen kann.

Derzeit sind bei OSRAM Continental etwa 250 interne und fast 100 externe Anwender als Austauschpartner angemeldet. Neben den Ingenieuren aus Forschung & Entwicklung; versenden und empfangen auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen schutzwürdige Daten sicher über die Cloud-Plattform. Alle wesentlichen Datenaustausch-Funktionen stehen ihnen in einer HTML5-basierten Weboberfläche zur Verfügung, die auch für gelegentliche Nutzer intuitiv zu bedienen ist. Mitarbeiter, die gerne und viel mit MS Outlook arbeiten, können den Datenaustausch direkt aus ihrem Mailprogramm veranlassen.

Die SaaS-Lösung lässt sich je nach Anwenderzahl gut skalieren, wie Catalina Man, Team Lead IT Operations bei OSRAM Contintental, sagt. Sie ist mit ihrem Team unter anderem für den Support der OpenDXM GlobalX-Anwender bei OSRAM Continental verantwortlich. „Ihr wichtigster Vorteil jedoch ist, flexibel auf neue Anforderungen reagieren zu können. PROSTEP setzt diese Anforderungen sehr schnell um, was ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Zusammenarbeit ist.“

Veröffentlicht am: 24. November 2020
Kategorie: Software