Taycan-Tour um die Welt unterstützt Schweizer Inklusionsprojekt

Bei „Join the Porsche Ride“ steuert ein Taycan zahlreiche Destinationen auf fünf Kontinenten an. 25.08.2022

Bei „Join the Porsche Ride“ steuert ein Taycan zahlreiche Destinationen auf fünf Kontinenten an. 25.08.2022

[...]

Im Juni startete die Nachhaltigkeitsinitiative „Join the Porsche Ride“, bei der ein Taycan als Innovations- und Nachhaltigkeitsbotschafter in den kommenden Jahren zahlreiche Destinationen auf fünf Kontinenten anfährt. Mit der Ankunft des rein elektrischen Sportwagens starten jeweils lokale Nachhaltigkeitsprojekte, die auf Empowerment und Bildung in den Bereichen Umwelt, Gesundheit sowie soziale Integration fokussiert sind.

Nach der ersten Station bei Porsche Leipzig erreicht der Taycan die Schweiz. Die Porsche Schweiz AG setzt sich für die Mobilität von Menschen mit Behinderungen ein und baut ihr soziales Engagement im Bereich der Inklusion weiter aus. Die Marke Porsche steht dafür, Träume zu erfüllen und möchte mit dem Projekt einen Teil dazu beitragen, dass Menschen mit Handicap wandern können.

Die Schweizer Natur auf einer Wanderung zu erleben, ist nicht für jeden möglich. Wanderwege sind selten barrierefrei und für blinde oder sehbehinderte Menschen nicht selten unbegehbar. Um Hindernisse wie Gewässer, Viehgatter, Schranken und Stufen überwindbar zu machen und damit das Wandern für jeden zu ermöglichen, kooperiert die Porsche Schweiz AG mit Procap Schweiz, der größten Selbsthilfeorganisation von und für Menschen mit Behinderungen in der Schweiz. Das gemeinsame Ziel ist es, Inklusion durch Mobilität zu erreichen und so das gesellschaftliche Miteinander zu stärken.

Barbara Frenkel ist Vorständin Beschaffung der Porsche AG und zusammen mit Albrecht Reimold, Vorstand Produktion und Logistik, verantwortlich für die Nachhaltigkeitsstrategie. Sie sagt: „Soziales Engagement ist neben ökologischen und ökonomischen Kriterien ein fester Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Porsche versteht sich als Partner der Gesellschaft. Mobilität bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit. Dies möchten wir auch Menschen ermöglichen, für die Barrieren nicht einfach zu überwinden sind.“

Michael Glinski, CEO Porsche Schweiz AG, fügt hinzu: „Wir wollen mit dem langfristigen sozialen Projekt einen Mehrwert schaffen und das Bewusstsein für die alltäglichen Probleme von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft schärfen. Es geht hierbei nicht nur darum, finanziell zu unterstützen. Es geht um ein gemeinsames Projekt, in das auch Wissen und tatkräftige Unterstützung seitens Porsche einfließen. Zudem ermutigen wir mit unserem Engagement unsere Mitarbeitenden, sich als ehrenamtliche Tandempartner für Wanderungen anzubieten oder beim Ausbau der Wanderwege tatkräftig anzupacken.“

„In der Schweiz leben 1,8 Millionen Menschen mit Behinderungen. Das heißt, jeder Fünfte hat Schwierigkeiten im täglichen Leben“, erklärt Laurent Duvanel, Präsident Procap Schweiz. „Aus unserer Sicht ist noch mehr Engagement für Barrierefreiheit in der Schweiz nötig. Daher freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit Porsche und besonders darüber, dass Porsche uns nicht nur finanziell, sondern auch mit Know-how unter die Arme greift. Ein tolles Beispiel dafür ist, wie Porscheaner uns bei Hochschulprojekten, beispielsweise einem elektrisch angetriebenen Trekkingrollstuhl unterstützen. Hier fließt Expertise aus den Bereichen Elektromobilität und Leichtbau ein.“

Procap ist bereits im Feld des barrierefreien Wanderns aktiv und hat in Zusammenarbeit mit SchweizMobil und den lokalen Trägern bisher 78 hindernisfreie Wanderwege in der Schweiz geschaffen. Sie sind sowohl für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung als auch für blinde und sehbehinderte Personen zugänglich. Details zu den hindernisfreien Strecken sind unter http://www.schweizmobil.ch abrufbar.

Porsche plant, Procap sowohl beim Ausbau weiterer Wanderwege als auch in anderen Feldern zu unterstützen: Neben der Barrierefreiheit geht es um Erlebnisse, Begleitung durch Tandempartner und das gegenseitige Lernen zur Bewusstseinsbildung.

Für alle Projekte unter dem Dach von „Join the Porsche Ride“ strebt Porsche eine nachweisbare, quantifizierbare und messbare Wirksamkeitskontrolle an. Auf diese Weise prüfen die Kooperationspartner den nachhaltig positiven Einfluss auf das Verhalten und die Lebensbedingungen der Zielgruppen.

Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

Veröffentlicht am: 25. August 2022
Kategorie: Auto / Verkehr