ZUGFeRD – Der Standard für E-Rechnungen

Was ist ZUGFeRD und wozu dient es?

Was ist ZUGFeRD?

ZUGFeRD steht für Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland. Das “Forum elektronische Rechnung Deutschland” (FeRD) hat im Juni 2014 mit ZUGFeRD ein einheitliches Datenformat für elektronische Rechnungen veröffentlicht. Dieses Datenformat soll gewährleisten, dass Rechnungen nicht nur von einem Menschen gelesen werden, sondern auch automatisiert von einem Rechner verarbeitet werden können.

ZUGFeRD-Rechnungen bestehen aus zwei Komponenten. Neben dem PDF/A-Dokument enthalten diese Dateien eine angefügte XML-Datei. Während das PDF-Dokument als visuelle Darstellung der Rechnung dient, enthält die XML-Datei die strukturierten und maschinenlesbaren Rechnungsdaten. Der ZUGFeRD-Standard gibt dabei vor, wie und an welcher Stelle Rechnungsinformationen in einer Datei gespeichert werden.

Wozu ZUGFeRD?

Mittlerweile werden Rechnungen häufig im Anhang einer E-Mail als elektronische Rechnung versendet. Und auch die fortschreitende Digitalisierung weist in Richtung e-Rechnung. Hinzu kommt, dass auch der Staat mit dem E-Rechnungsgesetz, das am 27. November 2018 in Kraft tritt, elektronischen Rechnungen den Weg in die Verwaltung geebnet hat.

Um die Handhabung elektronischer Rechnungen zu vereinfachen, dass sie wie Rechnungen in Papierform einfach versandt und empfangen werden können, wurde ZUGFeRD als Standard-Datenformat entwickelt. FeRD weist darauf hin, dass „PDF/A seit 2005 als ISO-Norm veröffentlicht ist. Somit basiert das Format auf einem internationalen, für jedermann einsehbaren und öffentlichen Standard […].“ (Quelle:www.ferd-net.de/zugferd/faq) Das gewährleistet Anwendern, dass sie elektronische Rechnungen ohne aufwendige Hilfsmittel oder Darstellungswerkzeuge lesen können.

 

Mehr dazu und den vollständigen Artikel finden Sie HIER.

Veröffentlicht am: 14. Juni 2018
Kategorie: Software