15. FORCAM Innovation Day am 25.09.2018

Achtung IT-Praktiker: Industrie 4.0 konkret – mit BorgWarner, Grammer, KUKA u.a.m.

Logo - Forcam GmbH

Logo - Forcam GmbH

[...]

  • FORCAM und DXC.Technology laden ein zum Industrie-4.0-Spitzentreffen FID 2018
  • Experten der intelligenten Produktion treffen sich am September in Böblingen

 

Ein Muss für IT-Manager aus der Fertigung: Beim 15. FORCAM Innovation Day bietet IT-Spezialist FORCAM mit Unterstützung von Kunden und Partnern ein Top-Programm zur Industrie 4.0

 

Industrie-4.0-Praktiker aus führenden Unternehmen der Fertigungsindustrie treffen sich am 25. September 2018 auf Einladung von FORCAM in Böblingen in der Zentrale von DXC.Technology, des weltweit führenden unabhängigen End-to-End IT-Dienstleisters. Bei dem exklusiven Spitzentreffen zur intelligenten Produktion erleben Teilnehmer Top-Manager von BorgWarner, Grammer, KUKA oder den beiden Schweizer Unternehmen MPS Micro Precision Systems AG und Peka-Metall.

 

FORCAM-Geschäftsführer Franz Gruber: „Die Industrie 4.0 ist zur Revolution geworden. Hersteller stellen ihre Lieferketten auf die Möglichkeiten der digital vernetzten Produktion um, Zulieferer müssen mitziehen. Wer zögert, hat schon verloren.“ Auch bei unserem 15. FORCAM Innovation Day bietet FORCAM mit tatkräftiger Unterstützung von Kunden und Partnern ein Top-Programm zur Industrie-4.0-Praxis. „Ein solches gebündelte Praxis-Knowhow zur digitale Transformation in Fabriken gibt es so kein zweites Mal in Deutschland“, so Franz Gruber.

 

20 bis 30 Prozent höhere Produktivität in kurzer Zeit

Schwerpunkt des FID 2018 werden integrierte digitale Gesamtlösungen für Planung, Prozesse und Produktion sein. Dabei stellen offene IT-Architekturen dabei die Zukunft dar. Investitionen in Industrie 4.0 lohnen sich: Erfolgreiche Shop-Floor-Manager wie die Referenten des FORCAM Innovation Day melden 20 bis 30 Prozent höhere Produktivität in kurzer Zeit.

Konkrete Erfolgsrezepte aus der Praxis

Die digitale Transformation ist unumkehrbar und bewegt die Fundamente der Fertigungsindustrie in allen Branchen. Dabei stehen alle Unternehmen zunächst vor den gleichen Fragen: Wie starte ich Industrie 4.0 effektiv? Welche Vorteile habe ich konkret? Welche Merkmale besitzt eine moderne Plattform für das Industrial Internet of Things (IIoT)?

 

Der FORCAM FID 2018 am 25. September in Böblingen bietet konkrete Antworten und Erfolgsrezepte aus der Praxis der intelligenten Produktion.

 

Aus dem Programm:*

 

  • BorgWarner: Rückverfolgbarkeit (Track & Trace) global einführen

Alexander Stappert, IT Manager Logistics & MES, BorgWarner IT Services Europe GmbH

  • Grammer: Next Generation Controlling mit Industrie 4.0

Josef Trettenbach, Konzerncontrolling/Chief Administration Officer, Grammer AG

  • KUKA: Digitalisierung, IIoT & Industrie 4.0 - Der Weg ist das Ziel

Heinrich Munz, Lead Architect Industry 4.0, KUKA AG

  • MPS (Schweiz): Ressourceneffizienz und Kostentransparenz in der Medizintechnik

Raynald Richard, Assembly Manager, MPS Micro Precision Systems AG

  • Peka-metall (Schweiz): Erfolgreicher Einstieg in Industrie 4.0 für den Mittelstand

Denis Shoshi, Leiter Produktion, Peka-Metall AG

 

 

Eintritt je Teilnehmer für ein EarlyBird-Ticket (bis 31.8.2018):     249,- Euro zzgl. 19 % Umsatzsteuer. Eintritt je Teilnehmer ab 1. September:        299,- Euro zzgl. 19 % Umsatzsteuer.

Pressevertreter haben nach vorheriger Anmeldung freien Eintritt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

* Änderungen vorbehalten

Veröffentlicht am: 10. August 2018
Kategorie: Maschinenbau