Aktuelle Bestände für die Produktion als Wettbewerbsvorteil

COSYS Software ermöglicht eine höhere Transparenz der Bestände

COSYS Manufacturing Executive Management

COSYS Manufacturing Executive Management

[...]

Um die Produktionsplanung vorzunehmen muss sich eine gute Übersicht über Mitarbeiter, Maschinen und Material verschafft werden. Während Maschinen und Mitarbeiter oft über interne Systeme sehr genau geführt werden, ist die Materialversorgung und die dahinterliegende Lieferkette oft eine Blackbox. Material wird bestellt oder ist lagernd und soll der Produktion in einer Halle bzw. einer Abteilung übergeben werden. Ware wird just-in-time benötigt um die Produktion zu starten, große Lagerflächen sind innerhalb der Produktion nicht vorgesehen. Einen aktuellen Status, etwa ob die Ware bereits im Wareneingang liegt, bei der Qualitätssicherung liegt oder diese zur Produktion verräumt wird erhalten dabei Produktionsverantwortliche nicht. Ein übergreifendes Gesamtsystem fehlt.

Produktionsplanung und Umsetzung auf mobilen Geräten für den Werker
Mittels Fertigungsaufträgen ist dabei die Produktionsplanung zunehmend einfacher geworden. Stücklisten zu Artikeln liefern das benötige Material, Kennzahlen zu Arbeitszeiten und benötigten Maschinen liegen vor. Diese dedizierte Planung bis zum Werker und Mitarbeiter der Lagerlogistik zu bringen ist die Aufgabe von mobilen Handheld-Geräten. Egal ob robuste Smartphones, die dank Codierungstechnologie über Kameras blitzschnell lineare Barcodes, Datamatrix und QR-Codes lesen können oder mobile Handheld-Geräte wie der Zebra TC51/56 oder TC70 eingesetzt werden – das Gerät vermittelt aktuellste Fertigungsdaten. Auftrage zur Materialversorgung sind zentral auf den Geräten verteilt, sodass die Produktion rechtzeitig benötige Rohmaterialien, Hilfsstoffe und Fertigteile erhalten. Die Waren werden dazu auf Kommissionier Regalen oder direkt an den Arbeitsplatz oder eine Maschine zugestellt. Die Belieferung kann dabei als digitales Kanban-System erfolgen. Boxen werden leer gemeldet, ein Bedarf erzeugt und eine Lieferung durchgeführt.

Bauteilrückverfolgung
Neben der Maschinenversorgung mit aktuellem Material bietet die COSYS Lösung zur Bauteilrückverfolgung die Möglichkeit, den aktuellen Produktionsstand zurückmelden. Erzeugnisse werden als IO oder NIO an das zentrale COSYS Tracking-System gemeldet und ermöglichen auch die Feinplanung etwa für Nacharbeiten.

Produktionsfertigmeldung
Konkrete Bestände der Verarbeitung können im Modul Produktionsfertigmeldung verbucht werden. Dazu wird der Fertigungsauftrag erfasst und die Menge sowie der Ausschuss erfasst. Ebenso kann eine Maschine gescannt werden, auf dem Display wird die aktuelle Maschine angezeigt und Formen als Ausschuss oder IO verbucht.

COSYS – der Partner für das Gesamtsystem
COSYS ist bekannt für seine mobilen Geräte (Hardware) sowie mobile Software, die wahlweise als native Module offlinefähig oder auch im offline-online-Mischbetrieb verfügbar sind. Die Anwendungen kommunizieren mit dem COSYS WebService, der wiederrum die Anbindung an das führende ERP System (z.B. SAP, NAV Navision, AX) herstellt. Neben der reinen Ansicht bietet der COSYS WebDesk die Möglichkeit Prozesse effizient zu steuern, so können Bestandsdaten eingesehen werden, Melde- und Mindestbestände hinterlegt oder Kommissionier Aufträge geteilt oder direkt Mitarbeitern zugewiesen werden.

Erfahren Sie mehr über die mobilen Lösungen von COSYS

Veröffentlicht am: 12. September 2018
Kategorie: Software